Aktualisiert am 8. Februar 2019  


Home Zurück

Unternehmen

Seit über 30 Jahren verarbeiten wir mit unserem Team Kunststoffe. Wir sind Macher mit viel Gespür für raffinierte Umsetzungen und den perfekten Finish. Bei Probst verbindet sich handwerklich-gestalterische Kompetenz mit profundem Wissen über Materialien, Werkzeuge und Herstellungsprozesse.



Wir arbeiten zielorientiert, gehen Schritt für Schritt voran. Zuerst hören wir Ihnen, unseren Auftraggebern, genau zu. Dann beraten, planen, entwerfen, modellieren wir, formen Modelle und Negative, bauen Prototypen und produzieren Einzelstücke und Serien. Auch der Transport der Teile und die Montage gehören zum Kerngeschäft.



Wir sind gleichzeitig verspielte Künstler, bodenständige Handwerker und ebenso kühle Rechner. 100 Prozent realistisch und fair sind unsere Preispolitik und Termintreue. Verlassen Sie sich drauf.

Historisches

1950

Kauf des Grundstücks und der Aluminiumgiesserei Albro AG durch Paul Probst.

1955

Anbau einer weiteren Giessereihalle.

1970

Erste Boote aus Kunstoff durch Peter Probst.

1975

Erste Fertigung von Kunststoffteile für die Industrie durch die Privatfirma Probst Kunststofftechnik.

1976-1978

2x Vizeweltmeister, Europameister, Weltcupsieg mit Probstbooten.

1998

Kauf der Giesserei der Kisag AG.

2002

Beginn mit Silikon und Kautschuk.

2013

Die Einzelfirma Probst Kunststofftechnik übernimmt die Firma Albro AG und nennt sich neu Probst AG.

2015

Unter dem Handelsnamen greenbox vertreibt Probst AG Pflanzengefässe, Parkmobiliar und Nischenprodukte für den Garten und öffentlichen Bereich.

2017

Der Geschäftsbereich Aluminiumgiesserei wird an Turgibega AG verkauft.

2018

Aus der ehemaligen Halle der Aluminiumgiesserei wird die Eventhalle "GIESSI Kultur & Event"

Jürg      Peter      Nörbi      Raif      Tom      Ayhan (Jimmy)


Bei dieser Gelegenheit möchten wir allen für die langjährige Unterstützung danken. Vorallem unser Jimmy. Er hat mit 15 bei uns angefangen und feiert im Dezember 2019 sein 45. Jubiläumsjahr bei uns.

Räumlichkeiten

Unser „altes Haus“ hat schon vieles kommen und gehen gesehen. Der mitten durch die Gebäude fliessende Dorfbach mit seinem 180 cm hohen Wasserfall direkt darunter ist der Ursprung des wirtschaftlichen Treibens auf dem Grundstück. Der Grundstein wurde im 16. Jahrhundert mit einer Reibe gelegt. Hanf und Flachs waren damals die verarbeiteten Güter. Später wurde es zu eine Mühle und Mehl wurde gemahlen.  Jahre später wurde die Mühle zur Sägerei umgebaut. Danach zur Weberei und später zur Färberei.

Die Färberei musste nach kurzer Zeit schliessen, da sie mehrmals den Dorfbach vergiftete. Danach wurde eine Schlossfabrik eingerichtet und man bewegte sich Richtung Giesserei.




1950 hat Paul Probst die Giesserei erworben und 1955 mit einer neuen Halle ausgebaut. Generell wurde immer um- und angebaut, so   das es ein wenig „verschachtelt“ wirkt und in den sehr alten Gebäudeteil muss man oft den Kopf bei den Türschwellen einziehen. Die letzte Erweiterung mit einer Modellbau- und Fertigungshalle wurde im Jahre 2003 vollzogen. Bei Renovationsarbeiten in diversen Gebäudeteilen wurde sehr alte Gegenstände gefunden, wie Schlüssel aus der Zeit der Schlossfabrik, Steinkohle im alten Kohlenkeller, etc.


Im der Fotogalerie finden Sie ein paar Bilder von unserer Produktionsstätte.